You are here

Michael Kester, Global Head Flowers bei Syngenta

News
19.06.2018
Michael Kester

Welche Funktion hatten Sie inne, bevor Sie Global Head von Syngenta Flowers wurden?

Während meines Arbeitslebens bei Syngenta hatte ich viele verschiedene Funktionen und meine letzte Position war die Leitung der Geschäftseinheit Benelux. Meine wichtigste Erfahrung für meine aktuelle Funktion war die Leitung von EAME für das Geschäft mit Gemüsesaatgut. Es gibt viele Ähnlichkeiten zwischen Gemüse-Saatgut und Blumen, aber auch viele Unterschiede. Das Geschäft mit Blumen ist definitiv komplexer und viel bunter.“

Was genießen Sie in dieser Rolle am meisten?

„Die Vielfalt in unserem Portfolio, bei unseren Aktivitäten, unsere geografische Verbreitung, aber vor allem die Leidenschaft der Flowers Community. Ich denke, diese hatte in den vergangenen Jahren etwas nachgelassen, aber nimmt wieder deutlich zu.

„Dies zeigte sich während der Syngenta California Spring Trials (CAST). Diese waren erstklassig: ausgezeichnete Pflanzenqualität, exzellente Präsentationen, 10 Neueinführungen und viele gute Gespräche mit Maklern und Produzenten aus aller Welt, die zu unseren Kunden zählen. Das gesamte Nordamerika-Team war äußerst engagiert und zu Recht stolz auf den Erfolg, den es erreichen konnte. Die jüngsten Spring Trials in den Niederlanden, in Andijk, waren ein weiteres großartiges Beispiel für eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, mit vielen Neueinführungen für Europa. Der jüngste Erfolg bei der Einführung von Imara® ist eine weitere bemerkenswerte Leistung. Wir können also alle wieder an die Zukunft glauben, denn wir haben viele Innovationen, die uns helfen werden, zu wachsen.

„Meine persönliche Motivation erlange ich immer wieder durch die vielen Möglichkeiten, die sich uns als Syngenta Flowers bieten. Wir haben ein großartiges Sortiment und eine gute Züchtung; starke professionelle Teams in den Regionen, einen guten Zugang zu allen Märkten und mit Syngenta Flowers eine gut etablierte und vertrauenswürdige Marke, so dass wir über alles verfügen, um uns wieder als eines der führenden Unternehmen in der Branche zu etablieren.“

Was liebt du am meisten bei der Arbeit im Gartenbau?

„Die Verbindung mit dem Leben. Wenn wir über Gemüse oder Blumen sprechen, sprechen wir über Dinge, die für unsere Lebensqualität wirklich wichtig sind. Die Pflanzen unserer aus Saatgut vermehrten Sorten beeindrucken durch Qualität, Zuverlässigkeit, Produktivität, sehen gut aus oder schmecken ausgezeichnet! Wir unterscheiden uns in allem was wir tun, immer auch im Sinne der Produzenten und Konsumenten. Der Gartenbau ist sehr international geworden und das ist etwas, was mir besonders gefällt. Sicher, dadurch muss ich viel zu reisen, aber es gibt mir die Möglichkeit, mich auf verschiedenen Märkten zu engagieren: vom stark konsolidierten Markt in den USA bis zu Märkten, die sich gerade erst entwickeln, wie in China.“

Erzählen Sie uns etwas mehr über Ihren beruflichen Hintergrund.

„Ich bin der Sohn eines Gemüsebauers in den Niederlanden, und habe selbst ein Studium zum Gartenbauingenieur absolviert. Schon in jungen Jahren habe ich mich darauf konzentriert, wie Dinge funktionieren und wie man die Effizienz erhöht, um sie zu verbessern, mit geringerem Aufwand oder weniger Abfall. Ich gewinne gern, aber so, dass jedem das Spiel gefällt, und das gilt auch für Geschäfte.

Ich habe im Unternehmen als Mitarbeiter im Versuchswesen begonnen und habe Feldversuche mit Pflanzenschutzmittel und Wachstumsregulatoren in Obst- und Gartenbaukulturen durchgeführt. Während dieser Zeit haben wir Bonzi entwickelt, und ich habe eine Menge solcher Versuche durchgeführt. Später bin ich auf die kaufmännische Seite gewechselt und wurde Marketingleiter in den Niederlanden. Dann bekam ich die Chance, 17 Jahre im Ausland in der Geschäftsführung in Ägypten und im Sudan, in Nord- und Westafrika, den deutschsprachigen Ländern in Europa, im südlichen Lateinamerika und in Japan zu arbeiten. Zurück in den Niederlanden wurde ich Regionalleiter für Gemüsesaatgut und später Leiter der Geschäftseinheit Benelux, bevor ich meine jetzige Stellung angetreten habe.

Gärtnern Sie persönlich auch?

„Ja, ich bin ein begeisterter Hobbygärtner, und in diesem Jahr habe ich einige Calliope® Dark Red in meinen Garten gepflanzt. Ich genieße die Fülle der Calliope® Blüten sehr. Die Stiefmütterchen stehen im Moment in voller Blüte und meine Sunfinity Sonnenblumen sind schon entspitzt und werden später im Sommer ein weiteres Highlight sein.“

„Ich habe auch ein kleines Gewächshaus und einen Mini-Gemüsegarten. Es macht Spaß, verschiedene Arten von Tomaten anzubauen, ein paar Salatköpfe, einige dicke Bohnen, etwas Rettich und Erdbeeren.“

Was ist Ihre Lieblingsblume und warum?

„Meine Favoritin ist die Pfingstrose. Sie ist eine echte Saisonblume und blüht in dieser Jahreszeit - um meinen Geburtstag herum.“